Bloch/MPQ

Letztes Jahr jährte sich zum 20. Mal das Erscheinen einer bemerkenswerten Arbeit, die das gesamte Feld der Quantenphysik verändert hat. Der Experimentalphysiker Immanuel Bloch beschreibt in einem aktuellen Rückblick in Nature Physics die Bedeutung dieser gemeinsamen Innsbrucker Arbeit von Dieter Jaksch, Christoph Bruder, Ignacio Cirac, Crispin Gardiner und Peter Zoller.

Der Beitrag von Dieter Jaksch und Kollegen zur Beobachtung eines Quantenphasenübergangs von einem Suprafluid zu einem Mott-Isolator hat die Forschung auf dem neuen Gebiet der Quantenwissenschaft von einer ganzen Generation von Physikern geprägt. Der Vorschlag wurde inzwischen in verschiedener Form in einer Vielzahl von Quantensystemen umgesetzt, von ultrakalten Atomen über supraleitende Qubit-Arrays bis zu photonischen Plattformen.

Hinweis! Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Mehr erfahren.
Ich verstehe