[2009-02-22] Vor drei Jahren sorgten Experimentalphysiker der Uni Innsbruck international für Aufsehen, als sie erstmals sogenannte Efimov-Zustände experimentell nachweisen konnten. Nun fanden sie einen neuen Weg zu diesen schwer nachweisbaren Quantenzuständen und können damit erstmals die universelle Gültigkeit der Theorie im Experiment überprüfen. Sie berichten darüber in Nature Physics.

Read more: Erstmals Efimov-Zustände mit Atomen und Molekülen beobachtet

[2009-01-30] Am Donnerstag wurde dem österreichischen Physiker Peter Zoller gemeinsam mit seinem spanisch-deutschen Kollegen Ignacio Cirac der Forschungspreis für Grundlagenforschung der spanischen BBVA Stiftung zuerkannt. Mit einem Preisgeld von 400.000 Euro ist diese Auszeichnung einer der höchstdotierten Preise für Wissenschaftler.

Bild: Peter Zoller (Foto: C. Lackner)

Read more: Internationaler Preis für Peter Zoller

[2009-01-29] Österreichs Quantenphysik hat sich international einen Namen gemacht. Nicht zuletzt die zehnjährige Förderung durch den FWF im Rahmen eines Spezialforschungsbereichs hat diese fruchtbare Entwicklung möglich gemacht. Die beteiligten Wissenschaftler ziehen derzeit in Innsbruck Bilanz über ihre bisherige Arbeit.

Bild: Rektor Prof. Karlheinz Töchterle, der ehemalige FWF-Präsident Prof. Georg Wick und die beiden SFB-Sprecher, Prof. Rainer Blatt und Prof. Peter Zoller (v.r.n.l.), eröffneten am Donnerstag die Konferenz des Spezialforschungsbereichs in Innsbruck.

Read more: FWF fördert Spitzenforschung

[2009-01-29] Einen weiteren Grundbaustein für einen zukünftigen Quantencomputer haben Forscher um Rainer Blatt vom Institut für Experimentalphysik der Universität Innsbruck und dem Institut für Quantenoptik und Quanteninformation im Labor erstmals realisiert: ein Rechengatter aus drei Qubits, das sogenannte Toffoli-Gatter. Sie berichten darüber in der Fachzeitschrift Physical Review Letters.

Bild: Blick in die Ionenfalle

Read more: Neues Quantengatter gebaut

[2009-01-07] Zum wiederholten Male wurde zum Jahreswechsel ein Forschungserfolg der Arbeitsgruppe um Rudolf Grimm vom American Institute of Physics (AIP) zu einem der zehn wichtigsten Fortschritte des Vorjahres in der Physik gekürt. Die Wissenschaftler erzeugten erstmals stark gebundene Moleküle in Quantengasen. Dies unterstreicht einmal mehr die internationale Stellung der heimischen Physik.

Bild: Die schwach gebundenen Moleküle (oben) werden durch einen Laserpuls in einen tiefgebundenen Grundzustand (unten) überführt. Grafik: Florian Lang

Read more: Top Ten Story aus Innsbruck

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

Learn more
I understand