[2012-10-02] Andrew Daley erhielt vor kurzem einen mit über 360.000 Euro dotierten CAREER Award der amerikanischen National Science Foundation. Es ist dies eine der prestigeträchtigsten Auszeichnungen für Nachwuchsforscher in den USA. Daley forschte bis vor kurzem in Innsbruck und ist heute Assistant Professor an der University of Pittsburgh.

Die National Science Foundation (NSF) ist eine unabhängige Einrichtung der Regierung der Vereinigten Staaten. Mit dem CAREER Award zeichnet die NSF Wissenschafter aus, die exzellente Forschung und Lehre in beispielhafter Weise verbinden. Die Auszeichnung ist mit dem ERC Starting Grant in Europa vergleichbar und unterstützt junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern beim Aufbau einer eigenständigen Forschungsgruppe. Daleys Projekt beschäftigt sich mit der Dynamik von Ungleichgewichtszuständen in Vielteilchensystemen aus ultrakalten Atomen.

Andrew Daley ist gebürtiger Neuseeländer. Er studierte an der Universität Auckland Physik und Mathematik und stieß 2002 als Doktorand zur Arbeitsgruppe von Prof. Peter Zoller am Institut für Theoretische Physik der Universität Innsbruck. Seit 2005 war Andrew Daley Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Theoretische Physik und am Institut für Quantenoptik und Quanteninformation (IQOQI) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW). 2011 wurde er Assistant Professor am Physics and Astronomy Department der University of Pittsburgh in den USA.

 

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

Learn more
I understand