[2008-09-29] Vergangene Woche erhielt Dr. Markus Aspelmeyer, Senior Scientist am IQOQI Wien, den Fritz-Kohlrausch-Preis der Österreichischen Physikalischen Gesellschaft. Er wurde für seine experimentellen Arbeiten zur Quantenoptik mit mikro- und nanomechanischen Systemen, insbesondere die Realisierung von Laserkühlung eines Mikrospiegels durch Strahlungsdruck, ausgezeichnet.

Aspelmeyers Arbeiten sind Teil einer weltweit ganz neuen Forschungsrichtung, deren Ziel es ist, in das Quantenregime makroskopischer mechanischer Systeme vorzudringen und damit "die Mechanik zurück in die Quantenmechanik zu führen". Die Experimente zur Laserkühlung versprechen weitere revolutionäre Resultate in naher Zukunft, wie zum Beispiel Quantenverschränkung zwischen einem Lichtfeld und einer mechanischen Struktur sowie neuartige mechanische Quantensensoren.

Markus Aspelmeyer ist ein bereits mehrfach ausgezeichneter Nachwuchswissenschaftler am IQOQI Wien. Er ist Koordinator des EU-Projekts MINOS ("Micro- and Nano-optomechanical systems").

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

Learn more
I understand