b_250_0_16777215_0_0_images_news_2015_highlycited_400x306.jpg

Der Medienkonzern Thomson Reuters hat heuer wieder eine Liste der meistzitierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erstellt. Drei davon forschen am Institut für Quantenoptik und Quanteninformation (IQOQI) in Innsbruck: Rainer Blatt, Rudolf Grimm und Peter Zoller.

Sie zählen zu den international einflussreichsten Köpfen der Wissenschaft: Die Innsbrucker Quantenphysiker Rainer Blatt, Rudolf Grimm und Peter Zoller. Das geht aus dem kürzlich veröffentlichten Ranking des Medienunternehmens Thomson Reuters hervor. Das Ranking umfasst rund 3.000 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus 21 Disziplinen. 20 von ihnen sind auch in Österreich tätig, drei davon am Institut für Quantenoptik und Quanteninformation (IQOQI) in Innsbruck.

Ausgewählt wurden jene Forschenden aus Fachgebieten der Natur- und Sozialwissenschaften, deren Arbeiten aus den Jahren 2003 bis 2013 am häufigsten zitiert wurden. Dabei wurde nicht wie beim ersten Ranking dieser Art 2001 die Summe aller Zitierungen als Kriterium herangezogen. Thomson Reuters berücksichtigt seit vergangenem Jahr nur jene Arbeiten, die von Fachkolleginnen und -kollegen besonders häufig zitiert wurden, sogenannte „Highly Cited Papers“. In diese Kategorie fällt jeweils ein Prozent der pro Jahr in einem Fachgebiet veröffentlichten Arbeiten. Die in die Liste aufgenommenen Wissenschaftler haben eine bestimmte Anzahl solcher „Highly Cited Paper“ veröffentlicht. Außerdem überschreitet die Zahl aller Zitierungen dieser Arbeiten einen bestimmten Wert. Ziel dieser seit 2014 jährlich veröffentlichten Studie von Thomson Reuters ist es, jene Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu identifizieren, die eine führende Rolle in den jeweiligen Fachgebieten einnehmen.

Sorry, there is no English version of this page.

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

Learn more
I understand