romero-isart_oriol.jpg

Die von Oriol Romero-Isart geführte Forschungsgruppe beschäftigt sich mit Themen der theoretischen Quantenoptik und Quantennanophysik, sowohl im Kontext von Grundlagenforschung als auch im Hinblick auf technologische Anwendungen. Einer der Forschungsschwerpunkte ist die angestrebte Beobachtung von Quantenphänomenen mit schwebenden Mikrometer-großen Teilchen. Diese Systeme verschieben die Grenze der Quantenphysik in ein noch unbekanntes Regime in dem die Gültigkeit der Quantenphysik selbst und ihre Wechselwirkung mit der Gravitation getestet werden können. Um dieses Ziel zu erreichen brauchen wir ein grundlegendes Verständnis sowohl der internen Physik der schwebenden Nanoteilchen als auch ihrer Wechselwirkung mit elektromagnetischen Feldern. Die Gruppe ist außerdem auch an Themen aus dem Bereich Nanooptik interessiert, wie beispielsweise dem gezielten Formen von elektromagnetischen Feldern in Raum und Zeit, der Licht-Materie Wechselwirkung im Nanometerbereich, sowie der Nichtgleichgewichts-Quantenelektrodynamik. Dabei schlagen sie wegweisende Experimente vor und entwickeln die zugehörige Theorie in enger Zusammenarbeit mit den experimentellen Forschungsgruppen.

Zur Forschungsgruppe: "Quantennanophysik, Quantenoptik und Quanteninformation"

 

Hinweis! Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Mehr erfahren.
Ich verstehe