Rick van Bijnen, Christine Maier und Christian Kokail

Mit einem Quanten-Coprozessor in der Cloud stoßen Innsbrucker Physiker die Tür zur Simulation von bisher kaum lösbaren Fragestellungen in der Chemie, Materialforschung oder Hochenergiephysik weit auf. Die Forschungsgruppen um Rainer Blatt und Peter Zoller berichten in der Fachzeitschrift Nature, wie sie Phänomene der Teilchenphysik auf 20 Quantenbits simuliert haben und wie der Quantensimulator das Ergebnis erstmals selbständig überprüft hat.

Peter Zoller

Für seine wissenschaftlichen Leistungen wird dem Innsbrucker Quantenphysiker Peter Zoller heute in Boulder, USA, ein Ehrendoktorat der University of Colorado verliehen. Zoller war vor seiner Berufung an die Universität Innsbruck vier Jahre Professor an der University of Colorado sowie Fellow am JILA und arbeitet noch heute mit dortigen Forschungsgruppen zusammen.

Peter Zoller und Rainer Blatt

Rainer Blatt und Peter Zoller werden mit dem Micius-Preis ausgezeichnet, der heuer zum ersten Mal verliehen wird. Mit Anton Zeilinger, Ignacio Cirac und Jian-Wei Pan werden drei weitere Forscher mit dem Preis ausgezeichnet, die früher in Innsbruck tätig waren.

Rainer Blatt

Der Innsbrucker Quantenphysiker Rainer Blatt wurde als assoziiertes Mitglied in die amerikanische Nationale Akademie der Wissenschaften gewählt. Diese Ehre wurde bisher nur ganz wenigen österreichischen Wissenschaftlern zuteil. Mit Rainer Blatt und Peter Zoller sind nun gleich zwei Tiroler Physiker in dieser renommierten Einrichtung vertreten.

Mehrere Zehntausend Gaspartikel organisieren sich spontan in einer selbstbestimmten kristallinen Struktur und weisen gleichzeitig eine gemeinsame makroskopische Wellenfunktion auf - beides Merkmale von Suprasolidität.

Forscher um Francesca Ferlaino an der Universität Innsbruck und an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften haben in dipolaren Quantengasen aus Erbium- und Dysprosiumatomen suprasolide Zustände beobachtet. Im Dysprosiumgas ist dieser exotische Materiezustand außerordentlich langlebig, was die Tür für eingehendere Untersuchungen weit aufstößt.

Weitere Beiträge ...

Ältere Einträge

2018 14 2017 16 2016 16 2015 14 2014 15 2013 32 Archive 193

Hinweis! Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Mehr erfahren.
Ich verstehe