v.l.n.r.: Lukas Novotny, Markus Aspelmeyer, Carlos Gonzalez Ballestero, Romain Quidant und Oriol Romero-Isart.

Im Fachmagazin Science erläutert ein Team um die ERC-Synergy-Grant-Preisträger Markus Aspelmeyer, Lukas Novotny, Romain Quidant und Oriol Romero-Isart das Potential des neuen Forschungsfelds der Levitodynamik. Dieses bietet eine neue experimentelle Plattform mit einzigartigen Möglichkeiten für Grundlagenforschung sowie vielen möglichen Anwendungen wie der Sensortechnologie.

Rudolf Grimm und Tilman Esslinger

Der Experimentalphysiker Rudolf Grimm erhielt am Wochenende für seine bahnbrechenden Arbeiten auf dem Gebiet der Quantengase den BEC Senior Award 2021. Diese Auszeichnung für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Bose-Einstein-Kondensation wurde auf einer internationalen Konferenz zu Quantengasen in Spanien verliehen.

Mehrere Quantencomputer unterschiedlicher Technologieplattformen werden gegeneinander verifiziert, indem sie zufällig aussehende Berechnungen durchführen, die über eine versteckte Graphenstruktur zusammenhängen.

Woher wissen wir, ob ein Quantencomputer die richtige Antwort auf eine Frage liefert, die mit keinem anderen Computer beantwortet werden kann? Dieser Herausforderung widmete sich nun ein Team von Forscher*innen in Innsbruck, Wien, Oxford und Singapur, und zeigte, wie sich Quantencomputer gegenseitig in der Spur halten können.

Erstmals zweidimensionales suprasolides Quantengas im Labor realisiert

Quantenmaterie kann gleichzeitig fest und flüssig, also suprasolid sein. Forscher um Francesca Ferlaino haben diese faszinierende Eigenschaft nun erstmals entlang zweier Dimensionen eines ultrakalten Quantengases erzeugt. Sie berichten darüber in der Fachzeitschrift Nature. Das Experiment bietet vielfältige Möglichkeiten zur weiteren Untersuchung dieses ausgewöhnlichen Materiezustands.

Die Quantenbewegung des Nanoteilchens lässt sich mit einem neuen Verfahren über die Größe des Teilchens hinaus ausdehnen.

Seit kurzem ist es im Labor möglich, die Bewegung schwebender Nanoteilchen in den quantenmechanischen Grundzustand zu versetzen. Ein österreichisches Forschungsteam um Oriol Romero-Isart macht nun einen Vorschlag, wie die Quanteneigenschaften dieser Teilchen nutzbar gemacht werden können, bevor sie diese wieder verlieren. Die Wellenfunktion des Teilchens wird dazu in rascher Abfolge auseinandergezogen und wieder komprimiert.

Weitere Beiträge ...

Ältere Einträge

2020 13 2019 21 2018 14 2017 16 2016 16 2015 14 2014 15 2013 32 Archive 193

Hinweis! Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Mehr erfahren.
Ich verstehe